Farrokh Bulsara aka Freddie Mercury

Farrokh Bulsara

Heute, am 5. September 2015 wäre Farrokh Bulsara 69 Jahre alt geworden. Farrokh ist vielleicht der berühmteste Flüchtling der modernen Geschichte – auch wenn das kaum jemand weiß. Denn weltberühmt geworden ist er für seine Musik.

Farrokh wurde am 5. September 1946 als erstes Kind des britischen Regierungsangestellten Bomi Bulsara und seiner Frau Jer auf der Insel Sansibar in eine aus Indien stammende parsische Familie geboren. 1964 flüchtete die Familie vor einem Aufstand gegen den Sultan von Sansibar mit ihrem damals 17-jährigen Sohn Farrokh und dessen 11-jähriger Schwester Kashmira nach London. Farrokh wurde Kunststudent und versuchte sich als Sänger.

Erst 1970 gründete er jene Band, die ihn weltberühmt machen sollte und nannte sich Freddy Mercury. Er komponierte einige der genialsten Songs der Musikgeschichte und schrieb poetische Texte, die ihre zeitlose Faszination bis heute erhalten haben.

Leider verstarb er 1991 viel zu früh im Alter vom 45 Jahren.

Anlass genug, eine Flasche Champanger auf zu machen und ihn mit ein paar meiner Lieblingssongs Songs aus dem (zu Unrecht) viel zu unbekannten Album „A Night at the Opera“ von 1975 zu feiern:

Queen – Lazing on a sunday afternoon (1975)

 

Queen – Seaside rendezvous (1975)

 

Queen – The prophet’s song (1975)

 

Und natürlich das beste Lied des Albums, die göttliche Bohemian Rhapsody

 

 

Siehe auch:

Bohemian Rapsodie Discovery

Weitere komperative Musik-Studien:

Somebody that I used to know

Louie,Louie

Locomotive Breath

Blues ist Blues ist Blues – egal was ihr so schwafelt

Heavy Meytal – Heavy Violins

Tsugaru-jamisen

 

Keinen Neun-mal-Sechs Beitrag mehr verpassen: Das E-Mail Abo nutzen.