AfD Darmstadt - vor braunem Hintergrund

Die AfD Darmstadt – vor (überwiegend) braunem Hintergrund (Fotos: AfD-Webseite, m)

Die AfD versucht gegenüber der Öffentlichkeit den Eindruck zu erwecken, dass sie deutsche Arbeitsplätze sichern will. Jedenfalls lässt sie das ihre Wähler glauben. In ihrem Programm steht das nicht exakt so, aber das liest ja eh kaum jemand ihrer Wähler.

Und weil die AfD Darmstadt auch bei jungen Wählern landen will, ist sie auch auf Facebook präsent. Ganz groß mit einem peppigen Bild, das die freudige Zustimmung von zwei attraktiven,coolen, jungen Menschen (sorgfältig quotiert: ein Mann, eine Frau) dokumentiert. „Toll“ sollen wir denken, „diese Partei ist jung und hipp!“:

AfD Darmstadt Facebook Seite

Von der AfD Darmstadt Facebook Seite

Pustekuchen! Wenn wir uns zum Vergleich die Leute ansehen, die in Darmstadts AfD wirklich was zu sagen haben, dann sehen wir die alten Männer oben rechts. Keine Frau. Kein junger Mann. Deutsche Spießigkeit vor braunem Hintergrund.

Sind die abgebildeten jungen Menschen vielleicht Teil des engagierten AfD Nachwuchses? Noch zu grün hinter den Ohren, um Verantwortung zu übernehmen? Kleben Plakate und so?

Immerhin ist der junge Mann auch anderweitig engagiert, zum Beispiel für die Blutplasmaspende:

Blutplasmaspende

Und für einen britischen Esotherik-Anbieter, der bei Ängsten und Phobien hilft:

AfD: Ängste und Phobien

Und auch einen Dienst namens Shutterstock ist er (neben Hipstern, Migranten, Schwarzen und Schwulen) sehr aktiv (ein Beispiel) :

Die AfD- Bildquelle

Moment, Shutterstock? Ist das nicht dieser kommerzielle Bildmaterialanbieter, bei dem man Bildmaterial im Dutzend herunterladen kann? Wo Models und Fotografen die Restware ihrer Foto-Shootings verramschen?

Ist dieser freundliche, junge Man vielleicht gar nicht aus Darmstadt? Etwa nicht mal Mitglied der AfD?

Nein, ist er nicht.

Und ich hab das auch gar nicht selbst heraus gefunden (nur die Google-Bild-Recherche hab ich selbst gemacht). Das ist schon vor Monaten durch die Presse gegangen. Weder der freundliche junge Mann, noch die sympathische junge Frau sind AfD Mitglieder. Sie sind nicht mal Deutsche! Sie kommen aus Rumänien (also für AfD Mitglieder quasi „Zigeuner“). Sie ist die ehemalige „Miss Romania“, Carla Caucean. Und junge Mann, Adi Ene, ist ebenfalls aktiver Rumäne (hat die Kontext Wochenzeitung herausgefunden).

Scheinbar verstößt die Verwendung sogar gegen die Lizenzbedingungen der Bildagentur (bei Verwendung für politische Zwecke muss im Umfeld des Bildes darauf hingewiesen werden, dass es sich um Models handelt). Das die AfD Darmstadt diese Bilder auf ihrer FB Seite verwendet, könnte also illegal sein. Was mich nicht überrascht, denn schon vor einiger Zeit habe ich hier aufgedeckt, wie die AfD Identitätsdiebstahl und Urheberrechtsverstöße begeht, um für sich zu werben. Offensichtlich hat diese Partei immer noch nicht akzeptiert, das Gesetze für alle Menschen gleich gelten.

Völlig absurd wird dieVerwendung des Bildes allerdings dadurch, dass die Geschichte eben schon im Juni 2016 durch die Presse und sozialen Medien ging. Dass jetzt die AfD Darmstadt trotzdem dieses Bild nutzt, offenbart deshalb nicht nur Ignoranz hinsichtlich der geltenden Rechtsordnung, sondern auch eine gehörige Medieninkompetenz. Und das macht eine Partei, in deren Reihen gern die „Lügenpresse“ angeprangert wird, dann besonders fragwürdig.

Auch dass sie damit Lohndumping betreibt, scheint der AfD keine Probleme zu bereiten. Denn sie hat die Bildrechte für 9 Euro pro Stück erworben. Davon müssen Model und Fotograf leben. Das ist genauso verlogen, wie ein Donald Trump, der angeblich US Arbeitsplätze erhalten will, aber seine Wahlkampf-Shirts in China produzieren lässt und auf seinen Baustellen illegale Arbeiter beschäftigt. Ich habe neulich für die Zweitnutzung eines Fotos im Netz (für private, nicht-kommerzielle Zwecke) 50 Euro an eine Darmstädter Fotografin bezahlt.

Die angeblich patriotische AfD dagegen holt sich Bildmaterial aus dem Billig-Ausland, lässt die Menschen einerseits als AfD Mitglieder erscheinen und hetzt gleichzeitig gegen sie. Saubere Doppelmoral, die ahnen lässt, welche Politik uns von dieser Partei droht.

Update 4.11.2016: Nun könnte man natürlich, wie das P-Magazin auf Facebook (dort: ironisch) argumentieren, dass es doch schön ist, wenn die AfD auch Rumänen etwas Geld zukommen lässt:

Die AfD Darmstadt zeigt sich neuerdings weltoffen und menschenfreundlich, weil sie auf dem Titelbild ihrer Facebook-Seite mit zwei attraktiven jungen Models aus Rumänien wirbt.

Bisher wurden Menschen aus Rumänien bei der AfD fast immer nur als hässlich, kriminell und faul dargestellt – nun hat man wohl eingesehen, dass es sich dabei nur um ekelhafte, rassistische Stereotype handelt.
Wir sind hocherfreut.

Ja, könnte man, wenn sie denn dann auch ihre rassistische Hetze [Bollinger (Pressesprecher der AfD RLP) noch im August 2016] einstellen würden. So aber ist es die klassische rechte Taktik: Einerseits die Ausländer ausbeuten, andererseits ihnen die Schuld für alles geben, was man selbst verbockt.

Abendliche Kondenzstreifen aka Chemtrails von Dr. Klaus-Uwe GerhardtUpdate 5.11.2016 (Danke an Stephan Voeth für die Hinweise):

Auch sonst nimmt es die Darmstädter AfD mit Bildrechten nicht so genau. Auf ihrer Webseite verwenden sie im Artikel „Siedlungsbeschränkung in DA-Nord und die Langzeitfolgen“ das Bild „Abendliche Kondenzstreifen“ (in AfD-Sprache:  Chemtrails) von Dr. Klaus-Uwe Gerhardt aus dem Angebot von Pixelio. Das Bild darf kostenlos verwendet werden. Jedoch unter einen Bedingung:

Nutzungsrecht: […]
Bildquellenangabe:     Dr. Klaus-Uwe Gerhardt  / pixelio.de

Was sie jedoch (Stand heute) nicht tun. Könnte natürlich ein Versehen sei. Oder Herr Gerhardt hat es ihnen zu anderen Konditionen erlaubt. Angesichts der Historie des „lässigen“ Umgangs mit Bild- und Persönlichkeitsrechten seitens der AfD wenig wahrscheinlich. Und – es gibt einen weiteren Fall:

Auf Facebook kündigt die AfD Darmstadt ihre Bürgersprechstunde mit einem FB-Veranstaltung an. Illustriert mit einem Foto des Veranstaltungsortes, dem Justus-Liebig-Haus. Justus-Liebig-Haus von Andreas Praefcke

Allerdings stammt dieses Bild aus den Wikimedia Commons und wurde dort vom Fotografen Andreas Praefcke eingestellt. Auch es darf kostenlos verwendet werden. Auch dort sind die Lizenzbedingungen klar geregelt:

This file is licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 Unported license.
You are free:

  • to share – to copy, distribute and transmit the work
  • to remix – to adapt the work
Under the following conditions:

  • attribution – You must attribute the work in the manner specified by the author or licensor (but not in any way that suggests that they endorse you or your use of the work).

Natürlich sind das alles bedauerliche Einzelfälle, bei denen einem übereifrigem Parteimitglied vermutlich nur die Maus ausgerutscht ist. Der Verantwortliche wird vermutlich ebenso hart bestraft, wie es die AfD für alle fordert, die sich nicht an unsere Regeln halten wollen: Abschiebung!

Sprecher und verantwortlich für den Inhalt nach Par. 55 Abs. 2 RStV:

Jürgen Firsching

Nach deutschem Recht wäre allerdings eine kostenpflichtige Abmahnung völlig ausreichend. Was die Reichsbürger dafür fordern würden, kann ich nicht sagen.

Langer Artikel, deshalb eine Zusammenfassung:

  • Die AfD Darmstadt hat keine hübschen, jungen (weiblichen) Mitglieder, deshalb verwendet sie Fotos aus dem Internet mit rumänischen Models
  • Die AfD Darmstadt kann auch selbst keine Fotos von hübschen Sonnenuntergängen und vom Justus-Liebig-Haus machen, deshalb holt sie sich die auch aus dem Internet
  • So günstig wie möglich, weil (deutsche) Fotografen ja kein Geld verdienen (Teil der Lügenpresse 1!11!!!) dürfen
  • Weil die AfD ja den „Volkswillen“ repräsentiert, gelten für sie natürlich die mit den Bilder Lizenzbedingungen verbundenen Lizenzbedingungen nicht.

Was man daraus über das Verhältnis der AfD zu Recht und Gesetz schließen kann, das herauszufinden überlasse ich euch selbst.

 

Keinen Neun-mal-Sechs Beitrag mehr verpassen: Das E-Mail Abo nutzen.

 

Siehe auch:

AfD Darmstadt aktiv gegen Meinungsfreiheit

Gefährliche patriotische Sex-Phantasien

Putsch-Fantasien

Hajo Funke und die Verschwörung der V-Nazis

Im Flüchtlingscamp in Chemnitz

Nachtgedenken (flüchtig) von Arthuro de las Cosas

Ein Banker, ein BILD-Leser und ein Flüchtling

Happy Birthday Farrokh Bulsara