Dieses Blog zieht um – die zukünftig gültige Version dieses Artikels findest du hier:
http://blog.neunmalsechs.de/2016/05/08/schoener-beleidigen-mit-shakespeare/
Diese Seite wird in Kürze gelöscht – bitte nur noch die neue Seite nutzen / verwenden.

Dieses Bild zeigt vermutlich William Shakespeare

Dieses Bild zeigt vermutlich William Shakespeare

Habe ja schon einige Jahrestage hier gespiegelt. John Cage, Georg Büchner. Jetzt jährt sich Shakespeares Todestag zum 400sten Mal. Letztes Jahr hatte ich schon seinen Hamlet in der Inszenierung der Büchner Bühne Riedstadt besprochen. Aus aktuellem Anlass (Erdogan-Affäre) habe ich mich entschieden, ihn mit ein paar seiner besten Beleidigungen zu begehen.

 

Ein paar Worte, wie es dazu kam, habe ich am Ende hinzugefügt. Hier erst mal das interessante Zeug:

 

1.) Inzwischen gerade voll modern bei der Jugend, aber eigentlich mehr als 400 Jahre alt

– also: voll Retro (wenn die das wüßten, *höhö*):

Villain, I have done thy mother

Oschloch, isch hab dein Mudda gefickt.(1)

Titus Andronicus – Act IV, Scene ii.

 

Hier weiterlesen:

Schöner beleidigen mit William Shakespeare

 

 

Siehe auch: Hamlet in der Inszenierung der Büchner Bühne Riedstadt