Courtney Hadwin

Courtney Hadwin – Foto von Twitter (Klick für Courtney Hadwin’s Tweet)

Ich interessiere mich ja nicht für diese Talent Shows. Selbst wenn es dabei immer wieder erstaunliche und tolle Auftritte gibt, so ist mir dieses künstlich aufgebauschte und inszenierte drum herum, das ja mehr Zeit einnimmt, als die Musik selbst, sehr zuwider. Ich fühle mich dann immer emotional manipuliert.

Zumal die meisten Talente auf solche Events hin designed werden und danach wieder in der Versenkung verschwinden. Entweder, weil ihr Talent nicht nachhaltig genug ist, oder weil der Ruhm und die Musikindustrie sie für schnelles Geld aussaugen und kaputt machen.

Trotzdem stolpere ich immer mal wieder über Clips davon (weil Freunde und Bekannte die posten). Und so bin ich heute (17. Juni 2018) auf Courtney Hadwin gestoßen. Ihr Auftritt in einer der Vorauswahl-Runden einer US-Talent-Show (für die ich nicht noch zusätzlich Werbung machen will) wurde vor ungefähr 4 Tagen öffentlich und hat bis in die Fachpresse (u.a. Rolling Stone) hinein Wellen geschlagen.

Courtney Hadwin ist 13 Jahre alt (Geb. 6. July 2004), stammt und lebt in Hartlepool, eine Stadt im County Durham, England und beeindruckt zunächst dadurch, wie schüchtern und nervös sie auf der Bühne der Talent-Schow auftritt. Genau bis zu dem Moment, in dem die Musik – „Hard to Handle “ von Otis Redding – anfängt.

Was danach kommt (s.u.) verschlug nicht nicht nur mir die Sprache, sondern auch der Jury, dem Publikum und der Presse. Und ich mußte sofort recherchieren, was sich hinter diesem extremen Energie-Form im Köper eines 13-jährigen Mädchens verbirgt und ob es  mehr sein könnte als nur ein Klick-Hype. Hier meine Ergbnisse.

Zunächst mal der Auftritt, der  Courtney Hadwin ins Rampenlicht katapultiert hat (wer sich das BlaBla vorher sparen will, kann auch direkt bei min 1 mit der Musik anfangen):

 

 

Hat sie hier, wie der Rolling Stone schreibt, mit

the old bait and switch [trick]

beeindruckt? Oder steckt mehr hinter dieser Stimme und ihrem Power-Auftritt in der Show?

Courtney Hadwin ist bereits vorher keine völlig Unbekannte gewesen. Ersten Internet-Ruhm erlangte sie als 11-jährige durch einen Auftritt bei einem Open Mic event ihrer Schule, den ihre Musiklehrerin organisierte, filmte und ins Netz stellte. Hier singt sie Great Big World and Christina Aguilera’s Say Something und trotz der keinesfalls optimalen Umstände und Soud-Qualität beeindruckt ihre Stimme (nicht nur mich):


Der „Chronicle“ Artikel dazu.

[Einbinden nachholen]

Ungefähr aus der gleichen Zeit (am 28.06.2016 veröffentlicht) stammt diese Version von „Mercedes Benz“ bei der sie an Janis unglaublich nah heran kommt (mit 11!) , die sie aber betitel mit „bit of fun at home“:

 

Bei der Stimme ist eine Affinität zu Janis nicht verwunderlich – hier ein Live Auftritt bei Party in the Park (lokales Festival) mit „Piece of my Heart“:

Courtney Hadwin – I FEEL GOOD (West Rugby Club 2016)

 

Courtney Hadwin – MAN IN THE MIRROR (West Rugby Club 2016)

 

“The Voice Within” cover by Courtney Hadwin

 

 

Courtney Hadwin @  The Pride MARCH Southampton August 2017 (mit einer frühen Verison von „Hard to Handle“, als nicht erst für AgT designed)

 

Beim Lincoln Pride 2017

 

Vielseitigkeit beweist sie („Trying something out of my comfort zone“) mit diesem Eminem Cover:

Trying something out of my comfort zone 🙈🎶🎤

Gepostet von Courtney Hadwin am Mittwoch, 11. Oktober 2017

 

Shopping Mall Auftritt:

 

Courtney Hadwin – BLACK VELVERT @ Flamingo Land Party In The Park (leider schlechte Qualität)

 

Talent Shows

Und ja, eine Karriere als Profi-Sängerin verfolgt Courtney Hadwin schon länger, dam verdanken wir einige weitere Auftritte bei Talent-Shows. Diese sind besonders interessant, weil sehr gut zu sehen / hören ist, wie sich seit 2016 zuerst ihre Stimme, dann ihre Bühnenpräsenz drastisch weiterentwickeln.

Courtney Hadwin – MAKE YOU FEEL MY LOVE – ADELE (2015)

 

Courtney Hadwin – WE FOUND LOVE – Rihanna (September 2015)

 

Courtney Hadwin -Who You Are (Ende 2015) )(Jessie J Cover)

 

Courtney Hadwin – Nothing Compares to You  (Sinead O’Connor Cover) (Feb. 2016)

 

Courtney Hadwin – Don’t Wanna Miss A Thing (Aerosmith Cover) (März 2016)

 

Courtney Hadwin -Sam Cooke’s A Change Is Gonna Come (2016)

 

Courtney Hadwin – WHO’S LOVING YOU – Jackson 5 / Michael Jackson (August 2016)

 

 

Courtney Hadwin ETTA JAMES performed at Open Mic UK singing contest (Ende 2016)

 

Courtney Hadwin -‘Nutbush City Limits’ (Juni 2017)

 

Courtney Hadwin – ‚I Got You (I Feel Good)‘ (Halb-Finale, July 2017)

 

Courtney Hadwin – ‚And I’m Telling You‘: (Finale July 2017)

 

Courtney Hadwin – „At Last“ (Etta James Cover) (2018)

 

Studio-Versionen

 

Courtney Hadwin – „Can’t Help Falling In Love“ (Presley Cover)

 

Courtney Hadwin – IRONIC – Alanis Morissette

 

Courtney Hadwin – Say Something (Christina Aguilera cover, 2015!)

 

Courtney Hadwin – MAN IN THE MIRROR by Michael Jackson

 

Und zum Abschluss noch einmal zurück zur unvergesslichen Janis:

Courtney Hadwin – Another Piece Of My Heart  (Janis Joplin Cover)

Also so ganz hat sie die Genialität von Janis noch nicht erreicht, aber es fehlt wirklich nur Nuancen. Und bei anderen Liedern finde ich ihre Version sogar um Dimensionen besser, als die Originale (z.B. die Michael Jackson Cover) – sie bringt eine Dynamik hinein, die es vorher nicht gab. Immerhin singt sie jetzt schon genialer als Weltstars wie Amy Winehouse () oder Bess Heart (von den vielen aktuellen Pop-Sternchen ganz zu schweigen).

Auch fühlt sich der Janis-Joplin-Vergleich (besonders so, wie ihn der Juror der aktuellen Talent-Show bringt) echt problematisch an, wenn man bedenkt, dass Janis nur 27 Jahre alt geworden ist. Ich hoffe, das Courtney Hadwin Komponisten und Musiker findet, die genauso genial sind, wie sie es selbst ist und den Gefahren des Ruhms und der Musikindustrie widerstehen kann.  Dann wird sie uns in den nächsten Jahren noch viele, viele geniale Alben schenken.

Die Chancen stehen nicht schlecht, das Instagram Profil der 13-jährigen liest sich so:

COURTNEY HADWIN 13 year old singer. Don’t compromise yourself. You are all you’ve got.

Die Endausscheidung der aktuellen Talentshow werde ich trotzdem ignorieren. Und statt dessen auf ihr erstes eigenes Album warten.

Ach ja, und wenn ich einen Wunsch frei hätte: Ich würde mir ein Duett mit Meat Loaf wünschen – sie würde ihn smaschen wie keine seiner Partnerinnen vor ihr.

Wer ihr bis dahin folgen will, findet Infos hier:

Courtney Hadwin auf Instagram

Twitter: @CourtneyHadwin

Courtney Hadwin YouTube Channel

 

Update 21.8.2018:

Courtney Auftritt im Viertelfinale von AGT: „Papa’s Got A Brand New Bag“ (James Brown)

 

Keinen Neun-mal-Sechs Beitrag mehr verpassen: Das E-Mail Abo nutzen.

 

Siehe für weitere geniale Musiker/innen auch:

Luca Sestak – Blame Game

Evens & Theessink

The Black Keys

Against Me! – Transgender Dysphoria Blues

Les Rita Mitsouko & La Yegros

Nola – Portrait of a Lady

Alles nur Maiskolben: El Choclo / Kiss of Fire / Beso de Fuego / Black Eyes Rock